Schiedsrichtervereinigung Lauterbach/Hünfeld
SchiedsrichtervereinigungLauterbach/Hünfeld

News Archiv: Saison 2019/20

Ehrungen zur Aktion "Danke Schiri" 

Im Rahmen der Aktion „Danke Schiri“ des Deutschen Fußballbundes hat unsere Vereinigung um KSO Maximilian Kaiser in der ersten SR-Sitzung des Jahres 2020

die Schiedsrichter Solomon Christian, Nicholas Dostal und Malin 

Sauerbier mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet. 

Jedes Jahr kann ein Kreis je einen Schiedsrichter und oder eine Schiedsrichterin in den Kategorien 

Ü50, U50 und Frauen für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Schiedsrichterwesen ehren. 

Für das Jahr 2019 fiel die Wahl bei den lebensälteren Schiedsrichtern auf Solomon Christian vom SC 

Lanzenhain.

Solomon ist seit 1999 Schiedsrichter und leitet trotz fortgeschrittenen Alters noch 

regelmäßig Seniorenspiele. Besonders zu schätzen wissen die unsere Ansetzer bei ihm, dass 

er wenn irgendwie möglich immer auch kurzfristig einspringt, wenn ein SR benötigt wird. In Zeiten 

der Schiedsrichterknappheit ist er damit der Vereinigung eine große Hilfe. 

Mit Nicholas Dostal vom SV Wölf wird zudem ein ehemaliger Gruppenligaschiedsrichter gewürdigt, 

welcher aktuell noch in der Kreisoberliga als guter und zuverlässiger Schiedsrichter agiert. Seit jeher 

bringt sich Nicholas auch in die Ausbildung von Jungschiedsrichtern ein und ist so einer der wenigen 

Schiedsrichter unserer Vereinigung mit denen Jungschiedsrichter im noch recht neuen Tandem- 

Modell, bei dem ein erfahrener und der junger Schiedsrichter gemeinsam auf dem Platz stehen, ihre 

ersten Schritte auf dem Sportplatz gehen. 

Im Bereich der Damen fiel die Wahl mit Malin Sauerbier (SG Kiebitzgrund) auf eine junge 

Unparteiische, welche aber mit großer Freude und Motivation Interesse an der 

Schiedsrichtertätigkeit zeigt. 

 

Die Schiedsrichtervereinigung Lauterbach/Hünfeld bedankt sich bei allen drei für ihren Einsatz und 

freut sich mit ihnen über die anstehende Einladung zu einer Ehrungsveranstaltung des Hessischen 

Fußballverbands. 

Persönliche Strafen

Wann gibt es eine Zeitstrafe? Wann zeige ich Rot? 

Vergangenen Mittwoch, den 16.10, wurde der im Zweijahresrhythmus stattfindende Nachschulungstag unserer Vereinigung im Sportlerheim der SG Kiebitzgrund durchgeführt. Dies ist ein Termin für Schiedsrichter der jeweils letzten beiden Anwärterlehrgänge, der dieses Jahr das Thema “Persönliche Strafen” beinhaltete, das besonders für Schiedsrichterneulinge ein sehr schwieriges ist. 

 

Wann zeige ich gelb? Wann rot? Und wann gibt es sogar eine Zeitstrafe?

All das Fragen, die KLW Christoph Hein und KSO Maximilian Kaiser den Teilnehmern mithilfe von Gruppenarbeiten nahekommen ließen. Nicht zu vergessen ist das Schreiben eines Sonderberichts, das für die meisten noch Neuland gewesen ist, da sie bislang überwiegend Jugendspiele gepfiffen haben. Kommt es nun vor, dass unsere “Neulinge” ein Feldverweis auf Dauer aussprechen müssen, so sind sie darauf vorbereitet und wissen was zu tun ist. Es gilt infolge nur noch das theoretisch Gelernte in die Praxis umzusetzen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSA Lauterbach-Hünfeld